Deponiegasentsorgung (Deponie Kunnersdorf)

Chemische und bakteriologische Prozesse zersetzen die organischen Bestandteile des abgelagerten Mülls. Diese Umwandlungsvorgänge erzeugen Deponiegas und erstrecken sich über Jahrzehnte. Aus einer Tonne kommunaler Abfälle (Hausmüll) können innerhalb von 20 Jahren bis zu 180 m3 Gas entstehen.
Es besteht zu einem Großteil aus Methan und ist brennbar. Deponiegas besitzt etwa die Hälfte des Heizwertes von Erdgas.

Gasbrunnen

Gassammelstation

In den abgelagerten Abfällen sind vertikale Rohre (Gasbrunnen)
installiert, die das Deponiegas fassen.

Die Gasleitungen von den Gasbrunnen werden
in Gassammelstationen zusammengefasst.

Gasverdichterstation

Gasmotor

Zwei Kompressoren in der Gasverdichterstation erzeugen Unterdruck,
saugen das Gas aus der Deponie und verdichten es.

Der Gasmotor im Blockheizkraftwerk verbrennt das Deponiegas und
erzeugt mittels Generator max. 420 kW elektrische Leistung.

Blockheizkraftwerk und Hochtemperaturfackel

Transformator

Der Strom kann zur Versorgung der technischen Anlagen
einer Deponie genutzt werden.

Über Transformatoren kann Strom auch ins öffentliche Netz
eingespeist werden.

 

<<<zum Abfalleinbau ›› zur Sickerwasserentsorgung>>>




letzte Aktualisierung: 04.09.2018
Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz Home
Regionaler Abfallverband Oberlausitz-Niederschlesien
Suchen & Finden >>