PRESSEMITTEILUNG vom 04. September 2000


Einst Abfallberg - jetzt grüner Hügel
Abfallverband RAVON lädt ein zur Besichtigung der ehemaligen Deponie Grenzweg in Niesky am 09. September 2000

 

Aufgehoben ist nicht aufgeschoben! Was der hiesige Abfallverband bereits vor knapp zwei Jahren vorhatte, wird nun nachgeholt. Der RAVON präsentiert die umweltgerecht abgeschlossene Deponie Grenzweg/Niesky am Sonnabend, den 09.09.2000 der Öffentlichkeit. Zwischen 10 und 14 Uhr können sich alle interessierten Bürger anlässlich eines Tages der offenen Tür anschauen, was mit einer Mülldeponie nach ihrer Schließung passiert. Der Abfallverband hat die gesamte Deponie mit einer Oberflächenabdichtung ausgestattet, um zu verhindern, dass Regenwasser durch die Deponie dringt. An der höchsten Stelle befindet sich ein Biofilter in der Abdichtung. Die Deponiegase, die hier gezielt durchgeleitet werden, verlieren durch den Kontakt mit geschredderten Wurzeln ihren unangenehmen Geruch.


Das Interesse für die Umwelt kann sich lohnen. Denn der RAVON verlost bei einem kleinen Preisrätsel ein Fahrrad, ein Wassersprudel-System und ein Abfalltrennsystem für den Haushalt.

 

Die sehr starken und anhaltenden Regenfälle im Herbst 1998 hatten Nacharbeiten an der Oberflächenabdichtung der Deponie zur Folge. Der RAVON musste deshalb einen für Ende 1998 geplanten ersten Besichtigungstermin absagen.




letzte Aktualisierung: 04.09.2018
Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz Home
Regionaler Abfallverband Oberlausitz-Niederschlesien
Suchen & Finden >>