PRESSEMITTEILUNG vom 5. Mai 2009

Anstieg der Abfallmengen in Ostsachsen 2008
RAVON lieferte 95.000 Tonnen zur thermischen Behandlung nach Lauta


Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 101.010 Tonnen (t) Abfälle auf den Entsorgungsanlagen des Regionalen Abfallverbandes Oberlausitz-Niederschlesien RAVON angeliefert. 97.419 t stammten aus dem Verbandsgebiet des RAVON. Damit stieg das Abfallaufkommen des RAVON gegenüber 2007 um 2.700 t bzw. 3 %.
Über die vier Umladestationen des Verbandes oder direkt gelangten davon 80.939 t (2007: 81.222 t) zur Thermischen Abfallbehandlungsanlage (T.A.) Lauta. Der Rest wurde in Kunnersdorf deponiert.
Durch entsprechende Verträge und Unterstützung durch die T.A. Lauta bei der Akquisition von Abfällen konnte der RAVON insgesamt 95.000 t (2007: 90.600 t) innerhalb seines Kontingents nach Lauta schaffen.
Die zusätzlichen Abfallmengen kamen überwiegend aus Süd-Brandenburg und dem Dresdener Bereich.
RAVON - Geschäftsführer Ulrich Heine: „Damit gelang es uns, die Vereinbarung mit der T.A. Lauta über eine Jahresmenge von 95.000 t zu erfüllen. Mindereinnahmen bei der Akquisition von Abfallmengen stehen Mehreinnahmen bei der Vergütung der in der T.A. Lauta erzeugten Energie gegenüber. Damit schloss der RAVON auch das Wirtschaftsjahr 2008 positiv ab.“

168 Kilogramm Abfall je Einwohner
Das Abfallaufkommen je Einwohner der Region (Das Vorjahr wurde noch nach den ehemaligen Landkreisen Bautzen, Kamenz, Löbau-Zittau, Niederschlesischer Oberlausitzkreis und der vormals kreisfreien Stadt Görlitz abgerechnet.) betrug 2008 im Durchschnitt 168 kg. 2007 waren es 162 kg. Pro Bürgerin und Bürger fielen etwa 1 kg mehr Hausmüll (112 statt 111 kg) und 2 kg mehr Sperrmüll (18 statt 16 kg) als 2007 an. Die absolute Hausmüllmenge verringerte sich jedoch gegenüber 2007 geringfügig um 168 t bzw. 0,26 % auf 64.854 t.
Die Bevölkerungszahl im Verbandsgebiet des RAVON schrumpfte um mehr als 7.000 Einwohner (im Vorjahr um mehr als 8.000).

Aufkommen an Wertstoffen
Jeder Einwohner warf 2008 34 kg Verpackungsmüll (2007: 34 kg) in die gelbe Tonne oder den gelben Sack. Außerdem schaffte jeder Ostsachse statistisch gesehen 27 kg Altglas (2007: 28 kg) sowie 47 kg Zeitungen, Zeitschriften, Papier und Pappe (2007: 58 kg) in die Wertstoff-Container. Ein Grund für den Rückgang der Mengen an Papier und Pappe war sicher die verstärkte Sammlung dieser Wertstoffe durch private Entsorger im vergangenen Jahr.
In die Biotonne gelangten mit rund 76 kg je Einwohner etwa 3 kg mehr als 2007.

 

Hinweis: Abfall- und Wertstoffmengen seit 1994 unter ›› Abfallmengen >>>




letzte Aktualisierung: 04.09.2018
Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz Home
Regionaler Abfallverband Oberlausitz-Niederschlesien
Suchen & Finden >>